3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte 2

3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte

3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte

  • Die Coronavirus-Pandemie hat die Art und Weise verändert, wie Millionen Menschen auf der ganzen Welt aufgeklärt werden.
  • Neue Lösungen für die Bildung könnten die dringend benötigte Innovation bringen.
  • Angesichts der digitalen Kluft könnten neue Verschiebungen in den Bildungsansätzen die Gleichstellungslücken noch vergrößern.

Die Coronavirus-Pandemie hat die Art und Weise verändert, wie Millionen Menschen auf der ganzen Welt aufgeklärt werden. Neue Lösungen für die Bildung könnten die dringend benötigte Innovation bringen.

Angesichts der raschen Ausbreitung des Coronavirus in Asien, Europa, dem Nahen Osten und den Vereinigten Staaten haben die Länder rasche und entschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Entwicklung einer ausgewachsenen Pandemie einzudämmen.

In den vergangenen zwei Wochen gab es mehrere Ankündigungen, den Besuch von Schulen und Universitäten auszusetzen. Bis zum 13. März schätzte die OECD, dass über 421 Millionen Kinder von den angekündigten oder durchgeführten Schulschließungen in 39 Ländern betroffen sind.

Darüber hinaus haben weitere 22 Länder “lokal begrenzte” Teilschließungen angekündigt.

Diese Entscheidungen zur Risikokontrolle haben Millionen von Schülern in vorübergehende “Heimunterrichts” -Situationen geführt, insbesondere in einigen der am stärksten betroffenen Länder wie China, Südkorea, Italien und Iran.

Diese Veränderungen haben sicherlich ein gewisses Maß an Unannehmlichkeiten verursacht, aber sie haben auch zu neuen Beispielen für Bildungsinnovationen geführt.

Obwohl es noch zu früh ist, um beurteilen zu können, wie sich die Reaktionen auf COVID-19 auf die Bildungssysteme in aller Welt auswirken werden, gibt es Anzeichen dafür, dass sie sich nachhaltig auf die Entwicklung von Lerninnovation und Digitalisierung auswirken könnten.

Im Folgenden verfolgen wir drei Trends, die auf künftige Veränderungen hindeuten könnten:

3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte 3

1. Bildung – angestoßen und zum Wandel gedrängt – könnte zu überraschenden Innovationen führen

Das langsame Tempo des Wandels in akademischen Institutionen weltweit ist bedauerlich, mit jahrhundertealten, auf Vorlesungen basierenden Lehrmethoden, fest verwurzelten institutionellen Vorurteilen und veralteten Klassenzimmern. COVID-19 ist jedoch für Bildungseinrichtungen weltweit zu einem Katalysator geworden, um in relativ kurzer Zeit nach innovativen Lösungen zu suchen.

Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, begannen Studenten in Hongkong im Februar damit, zu Hause über interaktive Apps zu lernen. In China erhielten 120 Millionen Chinesen über Live-Fernsehübertragungen Zugang zu Lernmaterial.

Andere einfachere – aber nicht weniger kreative – Lösungen wurden rund um den Globus umgesetzt. In einer nigerianischen Schulen wurden standardmäßige asynchrone Online-Lerntools (z.B. Lesematerial über Google Classroom) durch synchronen Videounterricht von Angesicht zu Angesicht ergänzt, um Schulschließungen vorzubeugen.

In ähnlicher Weise begannen die Schüler an einer Schule im Libanon Online-Lernen zu nutzen, sogar für Fächer wie Sportunterricht. Die Schüler drehten und schickten ihren Lehrern ihre eigenen Videos von Sporttraining und Sport als “Hausaufgaben” und forderten die Schüler auf, neue digitale Fertigkeiten zu erlernen. Der Elternteil eines Schülers bemerkte: “Während die Sportübung einige Minuten dauerte, verbrachte mein Sohn drei Stunden damit, dass Video zu drehen, zu bearbeiten und im richtigen Format an seinem Lehrer zu schicken.

Mit der zunehmenden Verbreitung der 5G-Technologie in Länder wie Deutschland, China, den USA und Japan werden wir sehen, dass Lernende und Lösungsanbieter das Konzept des “Lernens überall und jederzeit” der digitalen Bildung in einer Reihe von Formaten wirklich annehmen.

Das traditionelle Präsenzlernen im Klassenzimmer wird durch neue Lernmodalitäten ergänzt werden – von Live-Übertragungen über “Bildungsbeeunflusser” bis hin zu Virtual-Reality-Erfahrungen. Lernen könnte zu einer Gewohnheit werden, die in die tägliche Routine integriert wird – ein echter Lebensstil.

3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte 4

2. Öffentlich-private Bildungspartnerschaften könnten an Bedeutung gewinnen

In den letzten Wochen haben wir erlebt, wie sich Lernkonsortien und Koalitionen mit verschiedenen Interessengruppen – darunter Regierungen, Verlage, Bildungsfachleute, Technologieanbieter und Telekommunikationsnetzbetreiber – gebildet haben, um digitale Plattformen als vorübergehende Lösung für die Krise zu nutzen.

In Schwellenländern, in denen Bildung bisher überwiegend von der Regierung bereitgestellt wurde, könnte dies zu einem vorherrschenden und sich daraus ergebenden Trend für die zukünftige Bildung werden.

In China hat das Erziehungsministerium unter der Leitung des Erziehungsministerium und des Ministeriums für Industrie und Informationstechnologie eine Gruppe von verschiedenen Wählern zusammengestellt, um eine neue cloud-basierte Online-Lern- und Übertragungsplattform zu entwickeln und eine Reihe von Bildungsinfrastrukturen zu verbessern.

In ähnlicher Weise ist das in Hongkong ansässige readtogether.hk-Forum (China Daily Video hier) ein Konsortium von über 60 Bildungsorganisationen, Verlegern, Fachleuten aus der Medien- und Unterhaltungsindustrie, dass mehr als 900 Bildungsmaterialien, darunter Videos, Buchkapitel, Bewertungstools und Beratungsdienste, kostenlos zur Verfügung stellt. Das Konsortium hat die Absicht, die Plattform auch nach der Eindämmung von COVID-19 weiter zu nutzen und zu pflegen.

Anhand von Beispielen wie diesen wird deutlich, dass Bildungsinnovationen über das typische staatlich geförderte oder gemeinnützige Sozialprojekt hinaus Beachtung finden. In den letzten zehn Jahren haben wir bereits ein weitaus größeres Interesse und Investitionen aus dem privaten Sektor in Bildungslösungen und Innovationen erlebt.

Von Microsoft und Google in den USA über Samsung in Korea bis hin zu Tencent, Ping An und Alibaba in China – Unternehmen erwachen zum strategischen Imperativ einer gebildeten Bevölkerung. Während die meisten Imitativen bisher nur von begrenzter Reichweite und relativ isoliert waren, könnte die Pandemie den Weg für die Bildung viel größerer, branchenübergreifender Koalitionen um ein gemeinsames Bildungsziel herum ebnen.

3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte 5

3. Die digitale Kluft könnte sich ausweiten

Die meisten Schulen in den betroffenen Gebieten finden Übergangslösungen, um den Unterricht fortzusetzen, aber die Qualität des Lernens hängt stark vom Niveau und der Qualität des digitalen Zugangs ab. Immerhin sind nur etwas 60% der Weltbevölkerung online. Während beispielsweise in Hongkong virtueller Unterricht auf persönlichen Tablets die Norm sein mag, verlassen sich viele Schüler in weniger entwickelten Volkswirtschaften auf Unterrichtsstunden und Aufgaben, die über WhatsApp oder E-Mail gesendet werden.

Und je weniger wohlhabend und digital versiert einzelne Familien sind, desto weiter bleiben ihre Schüler zurück. Wenn die Klassen online wechseln, verlieren diese Kinder aufgrund der Kosten für digitale Geräte und Datenpläne den Anschluss.

Wenn die Zugangskosten nicht sinken und die Qualität des Zugangs nicht in allen Ländern steigt, wird sich die Kluft in der Bildungsqualität und damit die sozioökonomische Gleichheit weiter verschärfen. Die digitale Kluft könnte noch extremer werden, wenn der Bildungszugang durch den Zugang zu den neuesten Technologien diktiert wird.

3 Möglichkeiten, wie die Coronavirus-Pandemie die Bildung umgestalten könnte 6

“Resilienz muss in unsere Bildungssysteme eingebaut werden”

Die rasche Ausbreitung von COVID-19 hat gezeigt, wie wichtig es ist, Widerstandsfähigkeit gegen verschiedene Bedrohungen zu entwickeln, von pandemischen Krankheiten über extremistische Gewalt bis hin zur Unsicherheit des Klimas und sogar, ja, zum raschen technologischen Wandel. Die Pandemie ist auch eine Gelegenheit, uns an die Fähigkeiten zu erinnern, die Schülerinnen und Schüler in dieser unberechenbaren Welt benötigen, wie z.B. fundierte Entscheidungsfindung, kreative Problemlösung und vielleicht vor allem Anpassungsfähigkeit. Um sicherzustellen, dass diese Fähigkeiten für alle Schülerinnen und Schüler eine Priorität bleiben, muss die Widerstandsfähigkeit auch in unsere Bildungssysteme eingebaut werden.


Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Ähnliche Beiträge

Business people having a meeting in office

09

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Ein Wertesystem am Arbeitsplatz ist nicht auf eLearning beschränkt

Ein Wertesystem am Arbeitsplatz ist nicht auf eLearning beschränkt In jedem Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, ein solches Wertesystem zu entwickeln und jedem Mitarbeiter zu vermitteln. Es hilft einem dabei, schwierige Entscheidungen leicht zu treffen, ohne dass das Schwert des “Big Brother” zuschaut, mit vollem Vertrauen in die Entscheidung. […]

Business people working on computers in office

08

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Wie ein Compliance-Training LMS die Bedeutung der Sicherheit am Arbeitsplatz unterstreicht.

Wie ein Compliance-Training LMS die Bedeutung der Sicherheit am Arbeitsplatz unterstreicht. Die korporative Version eines Klapses auf die Hand sind Geldstrafen. Es könnte aber auch mehr auf dem Spiel stehen. In diesem Artikel untersuche ich, wie ein Compliance-Training LMS die Bedeutung der Sicherheit am Arbeitsplatz unterstreicht. Jenseits von Strafen und[…]

Health Care Workers In Hospital With Computer And Equipment

08

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Wie eLearning die Zukunft der Gesundheitsversorgung ist

Wie eLearning die Zukunft der Gesundheitsversorgung ist Wo Patienten oft Qualitätseinbußen hinnehmen müssen, ist der Geldbeutel gefragt, aber die Telemedizin macht es nicht nur billiger für Fachkräfte, sich weiterzubilden, sondern, was noch wichtiger ist, sie ermöglicht es den Patienten, ihre Behandlungskosten zu senken und letztlich ihre Optionen zu verbessern. Erfahren[…]

Select language. Learning, translate languages or audio guide co

07

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Top 10 eLearning-Trends für die Sprachschulung im Jahr 2020

Top 10 eLearning-Trends für die Sprachschulung im Jahr 2020 Heutzutage ist die Online-Bildung so beliebt wie nie zuvor. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt erhalten auf diese Weise ihre Abschlüsse, tauchen in eine neue Umgebung ein und lernen einzigartige Trends des Wissenserwerbs kennen. 10 Sprachtrends beim eLearning, die an[…]