Students at University

Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

COVID-19 hat viele in der Hochschulgemeinschaft dazu veranlasst, ihre Vorlesungen und Treffen von Angesicht zu Angesicht auf Zoom oder andere Online-Meeting-Plattformen zu verlegen. Dieser Ansatz mag zwar für Studenten der höheren Bildung oder sogar für Gymnasiasten gut funktionieren, aber können Sie sich vorstellen, wie das für Grundschüler aussehen könnte?

Einige Sechs- und Siebenjährige haben Schwierigkeiten, dass Abendessen durchzustehen, ohne den Tisch zu verlassen. Nehmen Sie ihnen das Essen weg und geben Sie ihnen einen Laptop, der die Lektion ihres Mathelehrers über den Stellenwert des Essens live überträgt. Glauben Sie, dass sie für die Dauer einer Unterrichtsstunde beschäftigt bleiben, ganz zu schweigen von einer Reihe von Unterrichtsstunden für Sprachkunst, Naturwissenschaften und Sozialkunde? Angesichts der sich noch entwickelnden Selbstregulierungsfähigkeiten von Kindern im Schulalter erscheint das ziemlich unwahrscheinlich.

Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

Alternativen zum Lernen von Angesicht zu Angesicht finden

Dies mag einer der Gründe dafür sein, dass die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) Pädagogen davon abrät, in ihren Fernlernlösungen Methoden zu verwenden, die eine Kommunikation von Angesicht zu Angesicht erfordern. Die UNESCO fordert Pädagogen auch dazu auf, sich davor zu hüten, Eltern aufzufordern, eine Vielzahl von Anwendungen herunterzuladen und zu testen.

Stattdessen empfiehlt die UNESCO den Pädagogen, eine Mischung aus digitalen Werkzeugen und Medien zu verwenden, auf die die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler zugreifen kann. Auf ihrer Website veröffentlichte die UNESCO eine Listen von 60 pädagogischen Anwendungen und Plattformen, die den Fernunterricht in dieser Zeit erleichtern sollen. Dazu mobile Leseanwendungen und selbstgesteuerte Lerninhalte sowie Werkzeuge zu Erstellung digitaler Lerninhalte. Die UNESCO stellt fest, dass diejenigen auf der Liste “eine große Reichweite, eine starke Nutzerbasis und Beweis für die Wirkung” haben, und viele sind kostenlos oder unterstützen viele Sprachen.

Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

Umgekehrte Klassenzimmer-/Blended Learning-Strategie

Angesichts des Zeitrahmens, in dem Pädagogen ihre Fernlernprogramme implementieren müssen, und auf der Grundlage unserer Erfahrung beim Aufbau von Fernlernlösungen für unsere Kunden schlagen wir vor, eine umsichtige Mischung aus diesen Anwendungen und Werkzeugen einzusetzen, um eine Strategie des Blended Learning und des umgekehrten Klassenzimmers zu etablieren.

Blended Learning-Lösungen ergänzen den Unterricht im Klassenzimmer durch eine Vielzahl von Online-Modalitäten, und die Lernenden haben uneingeschränkten Zugang zu den Inhalten. Eine umgekehrte Klassenraumstrategie stellt Schulungsinhalte online oder zu Hause bereit und verlagert herausfordernde Aktivitäten und Problemlösungen in eine vom Ausbilder geleitete Umgebung.

Im Mittelpunkt dieser Strategie des umgekehrten Klassenzimmer-Blended Learning steht ein digitales Lernmanagementsystem wie Google Classroom. Viele Pädagogen nutzen bereits eine solche Plattform, so dass die Schüler zu Hause auf die Unterrichtsinhalte zugreifen und Aufgaben einreichen können.

Hier ist ein Beispiel dafür, wie es funktioniert: Ein Lehrer der fünften Klasse weist den Schülern ein paar Mathematikvideos mit gemischten Zahlen zum Anschauen zu, gefolgt von Online-Übungen und einer Arbeitsheftaufgabe. Zu Hause hat ein Schüler Mühe, die Aufgaben der Arbeitshefte richtig zu lösen. Dieser Schüler oder die Eltern bitten den Lehrer um Nachrichten, in denen er um Hilfe bittet.

Der Lehrer plant den Einzelunterricht für diesen Schüler und gibt ihm über ein Videokonferenz-Tool wie YuLinc, Zoom, Google Hangouts oder Skype Einzelunterricht. Oder ein Lehrer identifiziert nach der Benotung der Arbeitsheftaufgabe Schüler, die eine Reihe von Fragen falsch beantwortet haben, und plant dann Live-Videositzungen mit diesen Schülern, um individuelle Unterstützung zu bieten.

Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

Video und Livestream sinnvoll einsetzen

Für einige Pädagogen sind Online-Inhalte nicht ohne weiteres verfügbar, um ihren Lehrplan im Klassenzimmer zu unterstützen. Diese Lehrer können ihre Vorlesungen oder Demonstrationen auf Video aufzeichnen und dann auf die (wenn vorhandene) E-Learning Plattform hochladen.

Auch wenn dies wie eine unproblematische Lösung erscheint, hat die Verwendung von Video einen Nachteil. Lehrer können den Studenten Videos zum Ansehen zuweisen, aber sie können möglicherweise nicht verfolgen, ob die Studenten auf das Video klicken und es in seiner Gesamtheit ansehen. Dies bedeutet nicht, dass der Abschluss das Ziel ist; es zeigt lediglich an, dass die Schüler auf die Lektion zugreifen. Wichtig ist, dass sich die Schülerinnen und Schüler auf sinnvolle Weise mit dem Video – und jeder anderen asynchronen Lösung – beschäftigen, damit das Lernen stattfindet.

Obwohl die UNESCO davor warnt, kann die Verwendung von Tools für die Online-Zusammenarbeit für bestimmte Schüler und Themenbereiche die beste Lösung sein. Einige Lehrkräfte packen Unterrichtspläne für den kleinen Bildschirm neu zusammen. Aufgrund unserer Erfahrung bei der Unterstützung unserer Kunden beim Übergang zu virtuellen Klassenzimmern empfehlen wir, jede Strategie zu erproben, bei der eine Online-Videokonferenzplattform wie Zoom verwendet wird, um kleinen Gruppen von Schülern kurze Unterrichtsstunden zu bieten. Mit diesem Mikroansatz können Pädagogen testen, wie ausgewählte Plattformfunktionen mit ihren Unterrichtsplänen und ihren Schülern funktionieren. Kleine Schritte helfen den Lernenden auch dabei, sich an ihre neue, virtuelle Klassenraumumgebung anzupassen, in der sich die Erwartungen an die Teilnahme erheblich verändert haben.

Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

Fortschritt der Studenten überwachen

Der große Vorteil der Veranstaltung von Live-Klassen besteht darin, dass sie es den Lehrkräften ermöglicht, die Kommunikation mit und unter den Schülern mit Hilfe von Audio-, Video- und Chat-Funktionen zu erleichtern. Pädagogen können die Schüler “sehen” und überprüfen, ob sie während des Unterrichts engagiert und aufmerksam sind.

Glücklicherweise ist dies nicht die einzige Möglichkeit für Pädagogen, den Fortschritt der Schüler in einer Fernlernumgebung zu überwache. Lehrer, die den Unterricht hauptsächlich asynchron erteilen, haben andere Möglichkeiten, dies zu erreichen. Sie können tägliche prägende Übungen, Fragen oder Quizfragen entwerfen, die die Schüler ausfüllen und einreichen müssen – nicht unbedingt für eine Note, aber für eine Abschlussnote.

Während dies den Lehrern hilft, die “Teilnahme” der Schüler am Lernen zu verfolgen, hilft es ihnen auch, den Fortschritt der Schüler auf dem Weg zu den Lernzielen zu verfolgen. Das Anfordern und Erhalten solcher Rückmeldungen kann Pädagogen dabei helfen, individuelle Lernpläne so anzupassen, dass die Schüler in einer bestimmten Fertigkeit Fortschritte machen können.

Hier sind zusätzliche Tipps für die Überwachung des Fortschritts der Studenten in Fernlernumgebungen:

  • Behalten Sie virtuelle Klassenzimmer im Auge, um den Fortschritt der Studenten während der Schulzeit zu überwachen.
  • Prüfen Sie, was die Schülerinnen und Schüler in “Echtzeit” einreichen und geben Sie individuelles Feedback zu ihrer Arbeit.
  • Verwenden Sie Video-Chat-Tools wie Google Hangouts, damit die Studierenden Fragen stellen und Feedback erhalten können.
  • Nutzen Sie die Vorteile von Instant-Messaging-Tools wie Google Talk, damit Lehrer eine andere Möglichkeit haben, Schüler zu erreichen.
Wie Sie den Fernunterricht in Ihrer Schule/Schulgemeinschaft erleichtern

Erhöhen Sie Ihr Kommunikationsspiel

Ein Schlüssel, um sicherzustellen, dass die Schüler in dieser beispiellosen Zeit lernen, ist die Aufrechterhaltung einer kontinuierlichen Kommunikation mit Eltern und Erziehungsberechtigten. Sie sind mehr denn je für das Lernen ihrer Schüler verantwortlich, und sie brauchen die Unterstützung der Pädagogen.

Zusätzlich zu den Unterrichtsstunden, die ihre Schüler in einer abgelegenen Umgebung lernen können, müssen Lehrer jetzt auch Eltern und Erziehungsberechtigte darin schulen, wie sie das Lernen zu Hause durchführen, unterstützen oder beaufsichtigen können. Diese “Train-the-Trainer”-Unterstützung hängt von der Klassenstufe, dem Fachniveau und dne Lernbedürfnissen des Schülers ab.

Obwohl der Inhalt ihre Botschaften an Eltern, Erziehungsberechtigte und Schüler unterschiedlich sein wird, kann die Art und Weise, wie Pädagogen mit ihrem Publikum kommunizieren, einheitlicher sein. Hier sind einige Tipps, mit denen Pädagogen einen einfachen, wiederholbaren Plan erstellen können, um Schüler und Familien während des Fernunterrichts zu beschäftigen:

  • Fragen Sie die Familien, wie sie am besten mit ihnen kommunizieren können, z.B. per E-Mail, Telefonanruf, Beiträge in sozialen Medien usw.
  • Bestimmen Sie, welche Kanäle Sie zur Verteilung der täglichen Kommunikation verwenden werden.
  • Planen Sie eine Zeit pro Tag für die Verurteilung dieser Mitteilungen.
  • Stellen Sie eine konsistente Tagesordnung und Tagesordnungspunkte für diese Mitteilungen auf.
  • Verfassen Sie Nachrichten, die den Bedürfnissen der Eltern und Erziehungsberechtigten entsprechen.
  • Halten Sie die Botschaften klar, kurz und maßgeschneidert, damit Sie sie über alle Kommunikationskanäle verteilen können.
  • Erinnern Sie die Familien daran, dass Sie Ihr Bestes tun, um auf die neuen und oft wechselnde Informationen, die Sie in dieser Zeit erhalten, zu reagieren.
  • Bieten Sie an, zugänglich zu sein und Fragen nach bestem Wissen und Gewissen und auf der Grundlage der Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen zu beantworten.
  • Danken Sie den Familien für ihre Geduld und ihr Verständnis.
Rear view of contemporary college student sitting by desk in front of laptop
Rear view of contemporary college student sitting by desk in front of laptop

Bereiten Sie sich auf häufig gestellte Fragen vor

Unabhängig davon, was oder wie viel Pädagogen kommunizieren, werden Familien und Betreuer viele Fragen zur Unterstützung des Lernens der Schüler während dieser Schulschließung stellen. Wenn diese Fragen gestellt werden, können die Pädagogen sie verwenden, um eine einfache Frage-Antwort-Ressource zu erstellen. Eine “Selbsthilfe”-Ressource wie diese bietet Schülern und Familien Informationen, die sie selbstständig abrufen können. Darüber hinaus hilft die Umleitung häufig gestellter Fragen den Pädagogen, mehr Zeit für die Unterstützung des Lernens zu verwenden – und das ist es, was alle wollen.

Im Folgenden erfahren Sie, wie Pädagogen mit ihrer eigenen FAQ-Ressource (Frequently Asked Questions – häufig gestellte Fragen) beginnen können:

  • Beginnen Sie mit der Erfassung der Fragen, die Eltern, Erziehungsberechtigte und Schüler stellen.
  • Fügen Sie die Fragen und Antworten am Ende Ihrer E-Mail-Kommunikation ein.
  • Erstellen Sie eine Ressource für häufig gestellte Fragen (FAQ), während die Liste wächst.
  • Stellen Sie die FAQ-Ressource online und fügen Sie einen Link zu ihr in die E-Mail-Kommunikation ein.
  • Aktualisieren Sie die FAQs regelmäßig mit Antworten auf neue Fragen, die Sie erhalten.
  • Ermutigen Sie Eltern und Erziehungsberechtigte, die FAQs zu überprüfen, wenn Aktualisierungen hinzugefügt werden.


Unser Team an E-Learning Experten bietet Ihnen zuerst eine umfassende Beratung und konzeptionelle Schritte für Ihre E-Learning-Plattform.

Unser Ziel: Ihnen das beste Resultat zu liefern, von Anfang an.
Ihre Lernenden zu begeistern und zu engagieren. Lösungen zu entwickeln die Ihren individuellen Anforderungen entsprechen.

Wir sind Experten für E-Learning Technologie. Wählen Sie uns, um Ihre kundenspezifische LMS Lösungen anzubieten.

Ähnliche Beiträge

Business people having a meeting in office

09

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Ein Wertesystem am Arbeitsplatz ist nicht auf eLearning beschränkt

Ein Wertesystem am Arbeitsplatz ist nicht auf eLearning beschränkt In jedem Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, ein solches Wertesystem zu entwickeln und jedem Mitarbeiter zu vermitteln. Es hilft einem dabei, schwierige Entscheidungen leicht zu treffen, ohne dass das Schwert des “Big Brother” zuschaut, mit vollem Vertrauen in die Entscheidung. […]

Business people working on computers in office

08

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Wie ein Compliance-Training LMS die Bedeutung der Sicherheit am Arbeitsplatz unterstreicht.

Wie ein Compliance-Training LMS die Bedeutung der Sicherheit am Arbeitsplatz unterstreicht. Die korporative Version eines Klapses auf die Hand sind Geldstrafen. Es könnte aber auch mehr auf dem Spiel stehen. In diesem Artikel untersuche ich, wie ein Compliance-Training LMS die Bedeutung der Sicherheit am Arbeitsplatz unterstreicht. Jenseits von Strafen und[…]

Health Care Workers In Hospital With Computer And Equipment

08

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Wie eLearning die Zukunft der Gesundheitsversorgung ist

Wie eLearning die Zukunft der Gesundheitsversorgung ist Wo Patienten oft Qualitätseinbußen hinnehmen müssen, ist der Geldbeutel gefragt, aber die Telemedizin macht es nicht nur billiger für Fachkräfte, sich weiterzubilden, sondern, was noch wichtiger ist, sie ermöglicht es den Patienten, ihre Behandlungskosten zu senken und letztlich ihre Optionen zu verbessern. Erfahren[…]

Select language. Learning, translate languages or audio guide co

07

Sep
AKTUELLES ZU E-LEARNING

Top 10 eLearning-Trends für die Sprachschulung im Jahr 2020

Top 10 eLearning-Trends für die Sprachschulung im Jahr 2020 Heutzutage ist die Online-Bildung so beliebt wie nie zuvor. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt erhalten auf diese Weise ihre Abschlüsse, tauchen in eine neue Umgebung ein und lernen einzigartige Trends des Wissenserwerbs kennen. 10 Sprachtrends beim eLearning, die an[…]